Let´s Latzhose!

erstellt am: 10.04.2015 | von: Vera Block | Kategorie(n): DER REIHE NACH: Meine Arbeit, Design & Fashion

Es wird wärmer, in den Boutiquen und Einkaufspassagen verdrängen leichte Blusen und pastellfarbene Schals Wollpullover und Daunenjacken. Und sind sie schon modisch auf die kommende Sommersaison vorbereitet? Wenn nicht – hier unser heißer Tipp – besorgen Sie sich eine Latzhose! Das ist der Sommertrend 2015.
Und wie die meisten Modeerscheinungen greift auch diese Altbewährtes und Bekanntes auf. Hier mein Loblied auch die Latzhose.

Guy Laroche,  Ralph Lauren, Jean Paul Gaultier – nicht nur diese Modeimperien setzen im Sommer 2015 auf Latzhose. Futuristisch extraweit im Eierschalenton,  hauteng und mit Paspeltaschen oder sexy-hexy mit Netzeinsatz und nix drunter. Und natürlich aus Jeansstoff, industriell auf used getrimmt, besonders lässig – mit einem wie zufällig abgerissenen Träger.

"Ich frage mich, warum – auch hier in Paris – immer mehr Damen, die sonst High Fashion tragen, plötzlich in Latzhosen herumlaufen," fragt sich eine Modebloggerin auf dem Fashionportal Modepilot und beantwortet ihre Frage selbst: die Latzhose sei bequemer an- und auszuziehen, als all die Overalls und Jumpsuits, die in den vergangenen Jahren so in waren. Träger abknöpfen und den Rest erledigt die Schwerkraft. Die ganz coolen tragen Latzhosen heutzutage übrigens mit abgeknöpften Trägern, sodass der Latz über den Knien baumelt als eine Art Lendenschurz.

Ursprünglich war die Latzhose eine Arbeiterkluft. Die Hose mit dem Latz vor der Brust wurde in den USA erfunden. Die einen meinen, vom lettischen Emigranten Jacob Davis, seines Zeichens Schneider vom Denimlieferanten Levi Strauss. Andere Quellen behaupten, Latzhosen waren bereits Ende des 18. Jahrhunderts als praktische Arbeiterbekleidung bekannt und beliebt.  Um 1850 wurden in den USA auch traditionelle Muster der Latzhose festgelegt – Weiß für Maler, Blau für Bauern und Gestreift für Eisenbahner. Heute tragen Girlies Latzhosen mit Blumenprints oder in Lederoptik. 99 Jahre, nachdem es Frauen zum ersten Mal in der Geschichte überhaupt erlaubt wurde, Latzhosen zu tragen. Während des Ersten Weltkrieges durften britische Arbeiterinnen das Bein- und Brustkleid anziehen. Und haben es zu einem Symbol gemacht.  Und die Frauenbewegung machte in den 70-er Jahren aus der Latzhose ein politisches Statement.

Heute hängt eine Latzhose im Deutschen Historische Museum in einem Schaukasten als Exponat zum Thema Frauenbewegung. Und die Töchter der Feministinnen kaufen sich wieder Latzhosen, allerdings als Hot-Pants.